Es ist erschütternd, was zurzeit in der Ukraine passiert und angesichts dieser humanitären Katastrophe möchten auch wir unseren Beitrag leisten. Unser Fokus liegt auf der Unterstützung der dringend benötigten medizinischen Versorgung der Menschen in der Ukraine.

Netzwerk

In Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für seelische Gesundheit (ZI Mannheim), dem Verein „Freundschaft kennt keine Grenzen“ (Projektleitung: Oksana Lustenhouwer), der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Rhein Neckar und Bamberg:UA engagieren wir uns für die medizinische Versorgung der Menschen in der Ukraine.

Durch unser breit aufgestelltes Netzwerk sind wir in der Lage direkte Hilfe auf effizientem Wege zu leisten.

Zum Netzwerk

Fokus auf Medizin

Gemeinsam mit unserem Netzwerk liegt unser Fokus auf Medikamenten und medizinischen Notfallprodukten. Diese werden mit gespendeten und gekauften Bussen an die Grenze gebracht. Von dort aus werden die medizinischen Produkte durch eine eingespielte Logistik dorthin verteilt, wo sie gebraucht werden.

Mit der Hilfe von Geld- und Sachspenden sowie einer außergewöhnlichen Motivation und Agilität der Beteiligten konnte bereits Beeindruckendes erreicht werden.

Was unser Handeln wirksam macht:

  • Einkauf der Medikamente durch Mediziner des ZI
  • enorme Motivation und Handlungsbereitschaft der Initiatoren
  • produktives Netzwerk in unserer Region sowie vor Ort in der Ukraine
  • effiziente Aufteilung der Aufgaben

Wir bemühen uns, Busse und Rettungswägen für den Transport von Medikamenten und Menschen zu organisieren. Wir sind weiterhin dankbar für Spenden. Diese werden zu 100% für den Einkauf von medizinischen Produkten verwendet.

Weitere Details finden Sie auf der Projekt-Website www.ne-bo.de … bitte helfen Sie dem Projekt, indem Sie selbst mit einer Spende beitragen und/oder andere Menschen auf das Projekt aufmerksam machen – Danke!

Zum Vergrößern auf das Bild klicken